Farbe bekennen...

bu familienwahlrecht...für's Familienwahlrecht. Eine orangene Hand – mit diesem Symbol werben der Europaabgeordnete Arne Gericke, der Bundesvorsitzende der Familien-Partei, Roland Körner und Europaparlamentskollegen aus mehreren europäischen Ländern für den ersten „Europäischen Tag des Familienwahlrechts“ am 23. Mai 2015. Die Initiative dafür kam von Gericke selbst – und folgt einer langjährigen Position der Familien-Partei. Gemeinsam wolle man europaweit für ein gerechtes Wahlsystem sensibilisieren, Debatten anstoßen und für das Prinzip „one person, one vote – eine Stimme ab Geburt“ auf allen politischen Ebenen werben, so Gericke, der auch Präsident der „European Friends of Family“ im Europäischen Parlament ist.

Auch in Deutschland steht Gericke damit nicht auf verlorenem Posten – im Gegenteil, das Konzept seiner Familien-Partei ist Ursprung eines Trends: Zahlreiche Verbände, darunter der führende Deutsche Familienverband, unterstützen ein Familienwahlrecht seit langem. Im Bundestag fanden entsprechende Anträge auf ein „Wahlrecht von Geburt an“ 2003 und 2008 Unterstützung aus den Reihen der SPD, der Union, der FDP und der Grünen. Zahlreiche Experten halten eine solche Änderung des Wahlrechts auch juristisch für möglich – unter ihnen Altbundespräsident Roman Herzog und Steuerexperte Prof. Dr. Paul Kirchhof.
 
Gerickes Konzeptidee ist denkbar einfach: „Eine Stimme pro Kind für alle Eltern – und ab 14 dürfen die Jugendlichen selbst an die Urne“. Für Gericke, der dieses System gerne schon bei den nächsten Europawahlen 2019 einführen möchte, „gibt das familiengerechte Wahlsystem der Zukunft ihre Stimme“. Und natürlich, so der Europaabgeordnete, „geht es mir auch darum, den Familien ihre Stimme in Politik und Gesellschaft zu geben. Familien mit Kindern leisten europaweit volkswirtschaftlich unglaubliches – sie garantieren die Zukunft und opfern dafür viel.“ Dieser Einsatz verdient seine politische Kraft – „ein familiengerechtes Wahlsystem und das Wahlrecht von Geburt an sind ein Baustein, um das zu garantieren.“
 
Foto: Werben farbenfroh und grenzübergreifend fürs Familienwahlrecht: Der Europaabgeordnete Arne Gericke (links) und Roland Körner, Bundesvorsitzender der Familien-Partei Deutschlands im Kreativ-Einsatz für den „Europäischen Tag des Familienwahlrechts“ am 23. Mai.

Aktuelles vom Bundesvorstand

    • Neues Seminarangebot Kommunalpolitik 02.03.2017

      Seminar: Gestaltungsmöglichkeiten nutzen Politik...

      Weiterlesen...

    • Neues Seminarangebot: Schiedsgericht 02.03.2017

      Auf dem Weg zur gerechten parteiinternen...

      Weiterlesen...

    • CSU bietet nur Flickschusterei 22.11.2016

      Als einen „weiteren aufgenähten Flicken in der...

      Weiterlesen...

    • Familienpolitischer Neustart 22.11.2016

      Weichenstellungen bei Bundesparteitag in...

      Weiterlesen...

    • Europaabgeordneter gibt 30-Zone Rückendeckung 20.09.2016

        In ihrem Bemühen um eine Verkehrsberuhigung der Bundesstraße 173...

      Weiterlesen...

    • Familienwahl im Superwahljahr 2016 23.01.2016

      Familien-Partei fordert das Wahlrecht ab Geburt In...

      Weiterlesen...

    • Guten Start ins neue Jahr! 31.12.2015

      Der Dezember geht zu Ende, für eine Gesellschaft im Wandel...

      Weiterlesen...

    • Herausforderung für Jahrzehnte 18.11.2015

      Immigration = Herausforderung für Jahrzehnte...

      Weiterlesen...

    • Ein volles Wochenende FAMILIE 10.11.2015

      Der ordentliche Bundesparteitag der...

      Weiterlesen...

    • Stillender Stern für Europas Mütter 09.09.2015

      Europaabgeordneter der Familien-Partei initiiert Kampagne...

      Weiterlesen...

    • Farbe bekennen... 08.09.2015

      ...für's Familienwahlrecht. Eine orangene Hand –...

      Weiterlesen...